Liebe lohnt sich immer

Julian Barnes: Die einzige Geschichte

Lieber mehr lieben und dafür mehr leiden oder weniger lieben und weniger leiden? Diese Frage stellt Julian Barnes seinem Roman voran - und sie ist für ihn eine rhetorische: Wenn sich schon die Chance einer grossen Liebe ergibt, dann ist sie zu ergreifen, selbst wenn einen danach das Leiden fast zu zerstören droht. Dies ist die Ausgangslage dieses bewegenden neuen Buchs des britischen Autors.

Der Inhalt dieser Geschichte lässt sich in wenigen Worten zusammenfassen: Der neunzehnjährige Paul verliebt sich in die fast zwanzig Jahre ältere verheiratete Susan und spuckt damit den gesellschaftlichen Konventionen ins Gesicht. Das macht ihm nichts aus, denn er ist überzeugt, mit Susan die Frau seines Lebens gefunden zu haben. Was kümmern einen da die Konventionen? Diese Liebe auch tatsächlich zu leben, erweist sich aber als unüberwindbare Herausforderung. Paul und Susan scheitern.

Die Liebe ist eines der grossen und oft beschriebenen Themen in der Literatur. Julian Barnes fügt dieser Bibliothek der Liebe ein wunderbares neues Buch hinzu. Und klappt man es zu, stimmt man mit Barnes überein: Ja tatsächlich, lieber mehr lieben und dafür mehr leiden.

Julian Barnes, Die einzige Geschichte (Kiepenheuer&Witsch)

 

Jetzt bestellen


Dieser Thriller beginnt da, wo andere aufhören.

Er ist wie Gott

14 Jahre lang hält er sie in einer fensterlosen Hütte in einem Wald gefangen. Zwei Kinder hat sie ihm geboren, der Familienalltag ist streng geregelt. Er sorgt für den Unterhalt und beschützt sie vor der Welt da draussen. Niemand kann ihm seine Frau und Kinder wegnehmen, denn keiner weiss, wo sie sind. Doch dann gelingt ihr die Flucht und jetzt beginnt die Geschichte.

Autorin Romy Hausmann sät Zweifel, macht beim Lesen misstrauisch und es gelingt ihr bis zum Schluss, die Spannung aufrecht zu erhalten. Wer sagt die Wahrheit? Wem kann man vertrauen?

Dieser Thriller sorgt für schlaflose Nächte, denn niemand kann sich diesem Sog entziehen.

Romy Hausmann: Liebes Kind  (dtv Verlag)

Jetzt bestellen


Aufwühlend und wunderschön

"Erzähl mir alles von allem"

Seit die dem Tod der geliebten Mutter und dem Verschwinden des Vaters leben die fünf Dunbar-Brüder allein und nach ihren eigenen Regeln. Matthew, der Erzähler und Älteste, übernimmt die Verantwortung, sofern dies möglich ist. Es herrscht ein grosses Chaos - äusserlich wie innerlich. Jeder Junge sucht nach einem Weg, mit der Trauer und der Vergangenheit klarzukommen, die Wahrheit und Vergebung zu finden.

Eines Tages taucht der Vater mit einer Bitte auf, die sie nur all zu gerne ausschlagen - ausser Clay, und damit verändert er das Leben aller.

Markus Zusak ist ein unglaublicher Erzähler, seine Sprachbilder sind kreativ und aussergewöhnlich. Es braucht einen Moment bis man sich in dieser Geschichte zurecht findet. Es wirkt zu Beginn sehr chaotisch, was allerdings zum Chaos passt, das die Brüder in sich tragen. Man sollte sich für dieses Buch Zeit nehmen, um richtig in diese wunderbar schöne und wunderbar traurige Geschichte eintauchen zu können. Was für ein Leseerlebnis!

Markus Zusak: Nichts weniger als ein Wunder  (Limes Verlag)

Jetzt bestellen


Von der Idylle zur fatalen Intrige

Der neue Dicker macht süchtig

Joel Dicker ist zurück - intensiv, stimmungsvoll und packend, wie damals, als er uns Leserinnen und Lesern das Vergnügen mit seinem Buch "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" bereitet hat. Wer könnte jene spannenden Lesestunden je vergessen!

Diesmal führt er uns an die amerikanische Ostküste nach Orphea, wo an einem Sommerabend Schreckliches geschieht: Vier Menschen werden brutal ermordet. Nach sorgfältigen Ermittlungen scheint der Schuldige gefunden zu sein. Doch zwanzig Jahre später stellt die junge Journalistin Stephanie Mailer Fragen - zu viele Fragen. Und verschwindet. Was ist ihr zugestossen? Die scheinbar idyllische Provinz wird zum Schauplatz einer fatalen Intrige.

Tauchen Sie ein in Joel Dickers neuen Roman und erleben Sie den Schweizer Schriftsteller auf der Höhe seiner Erzählkunst.

Joel Dicker: Das Verschwinden der Stephanie Mailer   Piper Verlag

Jetzt bestellen


Der preisgekrönte australische Klassiker

Vom Gefühl erwachsen zu sein, wenn man jung ist

Die sechzehnjährige Martha lebt in einer Kleinstadt im australischen Nirgendwo und wartet darauf, dass ihr Leben endlich beginnt. Als das exzentrische, oft betrunkene, aber kultivierte Ehepaar Booker hinzuzieht, beginnt für Martha eine aufregende Zeit. Sie küsst den doppelt so alten Mr. Booker, er erhellt ihre Welt mit Stil, Abenteuer, Whiskey und Sex. Und er ermöglicht ihr auf gestreiche Weise der Enge ihrer Welt zu entkommen - nur an die Konsequenzen hat sie nicht gedacht.

Cory Taylor erzählt sanft, liebevoll und direkt von der ersten grossen Liebe, die etwas einseitig ist. Für Martha ist es Liebe, für Mr. Booker eine leidenschaftliche Affäre, um seinen vielen persönlichen Problemen ab und zu zu entkommen.

Eine ernsthafte, manchmal auch tragische Geschichte und doch schimmert immer wieder eine Prise Humor durch.

Cory Taylor: Mr. Booker und ich  List Verlag

Jetzt bestellen